Geistige Ursache von Krankheit und Heilung

Heilung ist nicht immer das, was wir uns ausmalen. Heilung geht über den Menschen hinaus und geschieht in alle Zeit und alle Ebenen und in seine Seele hinein. Und genau genommen geht Heilung auch über die Seele hinaus, denn alles ist miteinander verbunden und keine Ursache bleibt ohne Wirkung. Was wir mit unserer Vorstellung im Hier und Jetzt wünschen, ist nicht immer das, was wir uns in der Seele wünschen. Und unsere Vorstellung von Gesundheit ist häufig ganz besonders nicht das, was wahrhaftige Gesundheit ausmacht. Oft ist diese Vorstellung zutiefst geprägt durch die Urteile und Maßstäbe der Gesellschaft, in der wir leben, von unserem Umfeld.

„Auch im »westlichen« Kulturkreis beginnen die Menschen zunehmend zu erkennen, dass die Ursache von Krankheiten nicht in sogenannten Erregern und Auslösern oder in den Organen zu suchen ist, sondern im Menschen selbst und in seiner fehlenden Verbindung zur Natur und allen Lebewesen. Krankheit erscheint niemals als Makel, sondern als eine Chance zur Heilwerdung in der Entwicklung der Seele zur Ganzheit. Eine Krankheit ist immer Ausdruck eines bestehenden Ungleichgewichtes im eigenen Körper und in der Einheit von Körper, Geist und Seele. Sogenannte Risikofaktoren, genetische Veranlagung, Unfälle, Verletzungen, Viren, Bakterien oder Pilze sind zwar Teile einer Kette von Ereignissen, die zu Krankheit führen, jedoch nicht ihre Ursache. Jede Krankheit ist individuell und betrifft immer das eigene Selbst sowie gleichermaßen die Beziehung zur Umwelt, welche einzelne Menschen, die Menschheit als Ganzes, das ökologische System Erde, im Grunde alles Leben beinhaltet. Jeder Mensch ist unabdingbarer Teil eines großen Ganzen, unersetzlich und wichtig für das All, und gleichzeitig befindet sich jeder Mensch in seiner individuellen Entwicklung. Das allumfassende Ganze existiert im höchsten Sinne in unendlicher Harmonie. Und jedes einzelne Wesen darin ist bestrebt, Harmonie in sich selbst zu erreichen sowie in Harmonie mit dem Ganzen zu existieren.

Gesundheit bedeutet Balance. Der Weg der Balance beinhaltet, bei allen Auseinandersetzungen im Leben immer wieder in eine neue Harmonie zu gelangen, was sich in Gesundheit offenbart. Gesundheit hat nichts mit Normen zu tun, die von Menschen aufgestellt sind, Gesundheit bedeutet Wohlbefinden. Leben ist ewige Bewegung und Entwicklung und ein Feld der Meisterung. Niemand ist darin starr. Heilung ist jeweils der Weg der Wiederherstellung des inneren Gleichgewichtes auf einer höheren Ebene des Bewusstseins durch Entwicklung und schließt geistiges Wachstum und Bewusstwerdung mit ein. Darin ist jeder Mensch individuell, wie auch jede Erkrankung und die Wege der Heilung immer einzigartig sind. …

Heilung geschieht niemals von außen durch eine fremde Macht, sondern ganz allein durch die jedem lebendigen Organismus innewohnende Lebenskraft. Diese selbst heilende Lebenskraft hat ihre Quelle in der einen allumfassenden liebenden Kraft, im ursprünglichen Geist, der alles Leben in sich trägt und erschafft. …

Da das Leben im Ursprung der Seele ewig ist und nicht in den Zyklus zwischen Geburt und Tod gepresst werden kann, sind Geburt und Tod auch nicht die Grenzen des Lebens und des Heilens. Heilung geht sehr oft über den Tod hinaus und beginnt lange vor der Geburt. Der Tod ist eine Tür, und diese Tür führt in andere Daseinsebenen des ewigen Lebens. Die Angst vor dem Sterben aufzulösen, ist der einzige Weg, die Angst vor dem Leben oder dem Versagen wie auch vor Krankheiten und Illusionen loszulassen, um sich dem Lebensfluss wirklich hingeben zu können.

Eine Medizin für den ganzen Menschen braucht ein Ja zum Leben, was das Ja zur natürlichen Geburt wie auch das Ja zum würdevollen Altern und Sterben des materiellen Körpers mit einschließt.“

Auszug aus dem Buch „Herzöffnung“ Anja Tochtermann Verlag Neue Erde

Kapitel „Heilung für den Ganzen Menschen“

„Der physische Körper ist in der Lage, genaue und eindeutig wahrnehmbare Signale für unsere bewusste Wahrnehmung auszusenden, wenn etwas nicht in Einklang schwingt und sich ein Krankheitszustand entwickelt. Bei seinen Signalen kann ein physischer Körper sehr hartnäckig sein, jedoch ist er mit all seinen Organen und Organsystemen nicht die Ursache einer disharmonischen Verstimmung. Der physische Körper ist ein Instrument für die Wahrnehmung. Der Anlass und die Ursache einer jeden Erkrankung ist geistiger Natur.Dass die Ursache einer Störung des Gleichgewichts immer in dem erkrankten Menschen selbst liegt und Ausdruck des ihm innewohnenden Geistes ist, ist weder gut noch schlecht. Es ist, wie es ist und gehört in dem Augenblick zu diesem Menschen, da seine Seele eine Balance auf neuer Ebene anregen möchte. Alles, was der Mensch glaubt, wovon er überzeugt ist, bewusst oder auch unbewusst, spiegelt sich über kurz oder lang in seinem äußeren Erfahrungsfeld wider. Zu diesem Erfahrungsfeld zählt auch sein physischer Körper. Krankheitssymptome sind immer Hinweise auf eine Störung des inneren Gleichgewichts, wobei jederzeit die Gesamtheit der Störung behoben und nicht nur einzelne Symptome bekämpft werden möchten. Es geht bei Heilung niemals um alleinige Linderung oder Beseitigung von Symptomen, auch nicht um reine Funktionswiederherstellung. Es geht immer darum, den gesamten Krankheitsgeist zu erlösen, um eine neue Harmonie und ein höheres Bewusstsein zu erreichen.“

Auszug aus dem Buch „Herzöffnung“ Anja Tochtermann Verlag Neue Erde

Kapitel „Die geistige Ursache der Heilung“