Anja Tochtermann

Ich habe in meinen vergangenen Lebensjahren in viele Wissensgebiete, Berufe und Orte geschnuppert, um zu erfahren, dass meine Freude in der Heilarbeit mit Menschen und gleichsam mit der Natur liegt und dass alles, was ich je erfahre, wichtige Teile in meiner Entwicklung sind. Mein großartigster Lehrer ist mein Leben selbst, das sich aus meinem Inneren heraus in seiner ganzen Fülle entfaltet und in Beziehung mit jedem Menschen, mit allen Wesen und in jeder einzelnen Begegnung gestaltet. Anja Tochtermann

Nach verschiedenen Studiengängen habe ich an der Universität Magdeburg mein Diplom in Wirtschaftinformatik erhalten und daraufhin in diesem Berufszweig als Angestellte und dann Selbständige gearbeitet. 2001 steckte ich in einer Krise, die alle Bereiche meines Lebens betraf. Aus gesundheitlichen Gründen begann ich mich intensiv mit Homöopathie zu beschäftigen. Ich erfaßte dabei schnell das Prinzip der Klassichen Homöopathie und begann mich selbst zu behandeln und dann auch von einer erfahrenen Homöopathin behandeln zu lassen. Bald wurde mir klar, daß ich diese Erfahrungswissenschaft zu meinem Beruf machen möchte, da ich mich auch geistig-seelisch immer besser fühlte und mich diese Art der Heilung faszinierte.

2005 habe ich mich erfolgreich der Heilpraktikerprüfung gestellt und im März 2006 meine eigene Praxis für Klassische Homöopathie eröffnet. In den folgenden Jahren habe ich viele Heilungsmethoden kennengelernt, mich nach dem reinen Studium besonders dem geistigen Prinzip zugewandt und habe begonnen, alles zu verbinden, so daß ich heute über einen reichen Wissensschatz verfüge, den ich individuell für jeden Patienten anzuwenden verstehe.

Meine Erfahrung sagt mir: Heilung liegt bereits in jedem Menschen. Es liegt an dem Therapeuten, sanfte und zugleich starke Heilungs- und Bewußtseins-Impulse zu setzen und darin sowohl die Integrität und den freien Willen jedes Einzelnen zu achten wie auch das Tempo der Genesung. Ich selbst habe durch viele Krankheiten erfahren, wie wichtig es ist, meinem Herzen zu folgen und in mir selbst Harmonie herzustellen, da mein Leben nur seinen Zweck erfüllt, wenn ich mich selbst und so den Wunsch meiner Seele erfülle. Auch durch diese Erfahrungen kann ich heute Menschen mit einfachen bis hin zu schwersten Erkrankungen oder Traumata begegnen. Es ist mir ohne Angst möglich, über echtes Mitgefühl Heilungsprozesse anzuregen und zu begleiten.

Gesundheit liegt in der Verantwortung eines jeden Menschen selbst und Heilung ist immer mit Bewußtwerdung und Wachstum verbunden. Kein Arzt und kein Heiler könnte etwas tun, was zu Heilung führt, wird die Lebenskraft eines Menschen nicht in diesem Sinne angeregt. Den ganzen Menschen in seinem Wachsen und Werden zu betrachten, heil sein lassen, in diesen Dienst stelle ich von Herzen gern all meine heilerischen Fähigkeiten.

Ich bin Mutter von zwei wundervollen Töchtern und lebe in Todtmoos im Schwarzwald.

Heilpraktikerin Anja Tochtermann

Lebensstationen

  • Grundstudium Lehramt Mathematik/Informatik, dann Wechsel zur Wirtschaftsinformatik und Abschluss mit Diplom an der Universität Magdeburg.
  • Support und Schulung und Entwicklung von Anwender-Software im Bereich Handel und Produktion, Finanz- und Lohnbuchhaltung zuerst im Angestelltenverhältnis in Lübeck und Berlin, später Software-entwicklung in eigener Firma.
  • 3-jährige berufsbegleitende Ausbildung in Klassischer Homöopathie 2003 bis 2006 sowie geschäftsführende Tätigkeit 2004 bis 2006 am Internationalen Homöopathie Kolleg Torgau e.V. mit anschließender Vorstandsarbeit
  • Amtsärztliche Heilpraktiker-Überprüfung 2005
  • Eröffnung einer eigenen Naturheilpraxis 2006
  • Praxistätigkeit 2006-2009 in Kessin bei Rostock, 2009-2016 in Geislingen an der Steige
  • Im September 2016: Eröffnung der Praxis für Naturheilkunde in Todtmoos

Medialität

Über meine Medialität und meinen Ausdruck

Ich sehe Menschen, welche sich mir auf ihrem Weg zur Erkenntnis und Heilung anvertrauen, in ihrer Energieerscheinung und in Zusammenhang mit dem von der Seele gewünschten Ausdruck. Ich schaue mir keinen Menschen aus reiner Neugier an, sondern nur dann wenn ich von diesem Menschen darum gebeten werde. Ich schaue auch nicht in das Energiesystem von Personen, über welche ein Fragesteller etwas erfahren möchte. Ich schaue allenfalls in die Beziehung des Fragenden zu dieser Person. Es geht immer um den Menschen, der gerade vor mir steht und um die Verantwortung für sein Leben. Auf diese Weise arbeite ich ebenfalls systemisch in meinen Familienaufstellungen: immer orientiert an der Person, die Hilfe ersucht und nur in ihrer Beziehung zu den Mitgliedern des Systems. Ich leite keine Lösungen für Menschen ein, welche nicht anwesend sind. Dies ist auch gar nicht nötig, denn jeder Mensch trägt alle Macht in sich, welche er zu seiner Heilung braucht. Manchmal braucht es jedoch auch einfach nur noch die Demut für das Schicksal anderer Menschen und die Hingabe dem Ganzen zu dienen, um Heilung letztendlich bis tief in Familiensysteme zuzulassen.

Darüber hinaus werden mir auch Energiestrukturen von Menschen, Gruppen oder Ereignissen plötzlich sichtbar, wenn es eine Situation für mich oder andere Menschen erfordert oder wenn ich gebeten werde, seelische Botschaften zu übermitteln. Das kann ganz normal im Alltagsgeschehen vorkommen. Viele Menschen sind auf diese Weise medial und übermitteln als Engel in Menschengestalt Botschaften, oft allerdings sehr unbewusst. Ich bin sehr stark mit Mutter Erde verbunden und spüre daher oftmals auch plötzlich Energien und Ereignisse, welche sich am anderen Ende der Welt abspielen und immer auch für alle anderen Menschen eine Bedeutung haben. Etwas nicht zu spüren ist lediglich ein Ausdruck davon, nichts zu spüren. Verbunden sind wir Menschen alle miteinander und alles was geschieht, egal wo, geht uns alle an und hat auf uns alle Einfluss, ob wir es wahrnehmen oder nicht.

Es ist für mich gleich, ob ich mit Ihnen persönlich von Angesicht zu  Angesicht in Todtmoos arbeite oder über die Ferne. Auf geistig energetischer Ebene ist alles unabhängig vom Raum und auch von der Zeit vorhanden, sichtbar und lösbar. Wenn Sie jedoch in den Genuss Ihrer Seelenklänge während einer Klangheilung kommen möchten, bitte ich Sie zu mir nach Todtmoos zu kommen. In einer Beratung in meiner Praxis oder über die Ferne höre ich mir zuerst das Anliegen des Fragenden an und stimme mich dabei auf die Energie und den Wunsch der Seele des Fragenden ein. Ich arbeite nicht in Trance, sondern immer in vollkommen wachem und bewusstem Zustand. Je nach Tagesenergie und Vielschichtigkeit zu lösender Themen brauche ich manchmal auch einige Minuten, um mich klarer auf die Seele zu fokussieren.

Bei einer Balance schaue ich direkt in das „Heilige Göttliche Ursprungsmandala“ eines Menschen, wie ich es gern nenne, und welches sich mir so als vielschichtiges bildhaftes Model der ursprünglich heilen Seele zeigt. Dieses Ursprungsmandala, auch Blaupause genannt, zeigt sich mir in kristalliner Beschaffenheit und farblicher Erscheinung dreidimensional und je tiefer ich schaue in allen Dimensionen, welche zu harmonisieren sind. Parallel dazu sehe ich den derzeitigen Energiezustand des Menschen, der in eine neue höhere Balance zu kommen wünscht. Beide Energiezustände: Ist-Zustand des Menschen und Wunsch-Zustand der Seele werden dann miteinander in Verbindung gebracht und harmonisiert. Dazu nutze ich meine geistige Vorstellungskraft, Kristallenergien und vor allem Klänge. Besonders der „rechte“ Klang ist in der Lage, an den Ursprung zu erinnern und Seelenrückverbindungen zu ermöglichen. Auf diese Weise können auch gestörte, blockierte oder physisch entfernte Organe energetisch balanciert oder reaktiviert werden. Dies ist eine Vorstufe zu kollektiver Heilarbeit, welche in der Lage sein wird, Organe bis in die Physis hinein zu erneuern und nachwachsen zu lassen.

Ich arbeite nicht wie bei vielfach angewendeter Aurachirurgie, wo auch ohne Seelenübereinstimmung „geistig operiert“ wird. Nach meiner Erkenntnis kann es sogar in vielen Fällen schaden, einfach Blockaden herauszunehmen, ohne das die seelische Erkenntnis stattgefunden hat. In solchen Fällen werden Menschen wieder und wieder mit den selben Themen konfrontiert werden. Ausnahmen sind immer die, wo die Energie der Gnade wirkt, weil die Themen im Grunde bereits gelöst sind, der Mensch sich jedoch in einer Art Kreislauf der Wiederholung befindet. Solche Fälle sind gut zu erkennen, wenn die Seele immer mit in Heilungsprozesse einbezogen wird. Daher arbeite ich IMMER nur in Kontakt mit der Seele. Es geht bei allen Krankheiten immer um Balanceerfahrungen zu höherem Bewusstsein, welche mit einer Heilung angestrebt werden. Themen, welche einen Menschen krank gemacht haben, dürfen nicht ohne seelische Übereinstimmung entfernt werden. So haben ich auch die Erfahrung gemacht, dass manche Menschen zuweilen Krankheiten tragen, welche ihnen in Abständen immer wieder Bewusstseinsschritte ermöglichen. Die Krankheit taucht so immer wieder einmal auf und darf dem Menschen nicht „weggenommen“ werden. Andere Menschen können oft sofort von einem Leiden kuriert werden wie in einer Art Gnade. Es können bei ein und demselben Menschen auch beide Heilwege bei verschiedenen Leiden möglich sein. Für mich ist in erster Linie immer die Instanz der Seele „Ansprechpartner“ für Heilungsschritte. Neben den Energiestrukturen sehe ich immer die für das Seelenwachstum zu lösenden Lebensthemen. Nach meiner Erfahrung sind bisher alle Menschen, welche bewusst nach Lösungen in verschiedenen Themen fragen, mit diesen Erkenntnissen einverstanden gewesen, zumal sich bei der Annahme der zu lösenden Themen die Beschwerden und Leiden immer lösen oder Leid und Schmerz sich bis zu einem nächsten notwendigen Bewusstseinsschritt legen. Menschen, welche sich weigern, ihre seelischen Lernschritte anzunehmen, haben oft keinen Erfolg mit jeglichen Therapiemethoden und laufen so lange von einem Arzt oder Heiler zum anderen bis sie sich endlich dafür öffnen, die Verantwortung für ihr eigenes Leben und ihre Lernaufgaben zu übernehmen. Dann kann auch Heilung eintreten.

Rückführungen: Rückführungen dienen der Vervollständigung der seelischen Bewusstheit und der Rückverbindung mit verlorenen Seelenanteilen. Rückführungen gehen meist über das physische Leben hinaus, führen uns sehr oft in den vorgeburtlichen Bereich und in parallele Bewusstseinszustände, welche auch als andere Leben bezeichnet werden. Ich leite keine Rückführungen welche die Neugier befriedigen sondern nur zu Heilungszwecken. Meiner Erfahrung nach tauchen auch bei Rückführungen in andere Leben eher selten Jahreszahlen auf. Das liegt daran, dass die Seele in Zeitlosigkeit und anderer Dimensionweite existiert, als unser Zeit- und Raum-gebundener Verstand. Oft gelangen wir über Rückführungen in eine Art Seelenraum, welcher mehrere Erfahrungen der selben Art spiegelt, um Blockaden lösen zu können. Für die Seele existieren alle Lebenserfahrungen „gleichzeitig“, wenn man dies so nennen kann.

Auf den Spuren der Kelten

Seite im Aufbau, bei Fragen -> KONTAKT

Herz Lemuria

Lemuria – Kristallwissen – Heilwissen – gelebtes Mitgefühl

Herz Lemuria ist für mich die Essenz einer legendären Epoche der Menschheit, das Innerste des Kerns einer fruchtbaren Ära. Viele Menschen, welche in sich eine Resonanz zu Lemuria oder Lemurien fühlen, verspüren eine unbekannte Sehnsucht und oft einen sehr großen Verlust. Alle Menschen mit lemurianischem Erbe, welche mir bisher begegnet sind, sind sogenannte „Herzmenschen“, oft hochsensibel und extrem mitfühlend. Auch das Thema Abgrenzung spüre ich oft deutlich als zu meisterndes Thema, wobei es keine echte Abgrenzung gibt, sondern eher erlernt werden kann, dass nur ein verletzliches und vollkommen offenes Herz wirklich stark sein kann, stark in seiner ganzen unverteidigten Größe…

Die meisten Menschen, welche ich kenne und die sich zu Lemuria hingezogen fühlen, besitzen zwar eine tiefe Sehnsucht, sich an Lemuria zu erinnern, doch tragen sie auch eine große Angst, nach Lemuria zu schauen. Der Untergang Lemuriens hat schreckliche Spuren in den Erdenerfahrungen vieler Seelen hinterlassen. Ein Teil Lemurias, das Innerste, die Essenz ist jedoch in einer geistigeren Dimension als heil verblieben. Ähnlich wie bei der legendären Insel Avalon liegt so etwas wie ein Nebel um das Herz Lemurias. Aus der Dimension, welche in höherer Schwingung noch heute existiert, können sich Menschen mit ursprünglichem Wissen in unsere Zeit hineinträumen und, wenn sie ihre Erinnerung im modernen Leben nicht verlieren, andere Menschen erinnern.

Bei der Erinnerung an Lemuria geht es nicht darum, diese Kultur wieder so aufblühen zu lassen, wie sie einmal bestand, denn Lemuria ist aus bestimmten Gründen untergegangen. Heute geht es vielmehr darum, sich des lemurianischen Erbes bewusst zu werden und dieses Wissen in einer neuen Art und höheren Weise zu kultivieren, mit dem wertvollen Wissen anderer Kulturen zu verbinden. Die Geschichte wiederholt sich im Grunde nicht, sondern die Menschheit meistert sich. Wir können jedoch unglaublich wertvolles Wissen aus Lemuria neu abrufen, was die Arbeit mit Kristallen betrifft, freie Energien, hochwirksame Heilweisen vor allem mit Hilfe des Klangs, um uns und Mutter Erde heute die nötige Heilung zu schenken, die wir dringend brauchen.

Im Jahr 2011 hat sich ein Portal geöffnet, durch welches mir vieles an lemurianischem Wissen wieder deutlich wird. Auch wenn ich bereits im Jahr 2007 in mir die ersten Erinnerungen an Lemuria fand, so offenbarten sich mir nun Wege, wie es uns möglich ist, innerlich nach Lemuria zu reisen und das Wissen abzurufen, welches jeder Mensch, der in sich lemurianisches Erbe trägt, für sich erinnern kann. In meiner Seelen-Erinnerung vernehme ich weniger den Schmerz des Untergangs, als vielmehr das grenzenlose Mitgefühl, als hätte ich all diese Untergangserfahrungen eher im Herzen Lemurias und hinter den Nebeln erfahren, als im direkten Erleben. So spüre ich, ist es mir heute möglich, anderen Menschen, welche sich an ihr lemurianisches Wissen erinnern möchten, zu helfen, die inneren Wege zu gehen und die gespeicherten Schmerzerfahrungen aufzulösen. Lemuria existiert tief in meinem Herzen und ist mir ein wichtiger Quell der Erinnerung, wie Menschen ihr göttliches Selbst auf Erden erfahren können. Lemuria ist mir auch Mahnung, was in uns allen zu erinnern ist, um ein gesamtmenschliches Bewusstsein zu erreichen, das allein dem Leben dient, einer erfahrbaren Liebe in reiner Bedingungslosigkeit.

Auf dem Weg ins Herz Lemurias sind uns die Kristalle und Klänge wichtige und unabdingbare Helfer. Das Wissen um Kristallenergien und heilsamen Klang sind auch das, was uns Lemuria schenkt, uns an tiefgehende Heilweisen für Mensch und Mutter Erde sowie eine Lebensweise zu erinnern, welche ganz im Einklang mit allem Leben ist.

Die Herz-Lemuria-Seminare hatten jetzt 3 Jahre Pause. In dieser Zeit fanden nicht nur in mir wichtige Reifeschritte statt. Nun ist es Zeit, dieses Begegnungsportal in einer neuen, reiferen Energie neu zu öffnen. Die nächsten Begegnungsseminare „Herz-Lemuria“ sind in Planung… die Termine gibt es demnächst unter Veranstaltungen und Herz-Lemuria

<Seite noch in Bearbeitung>